UnterWegs - Neue Sichtweisen in der Fastenzeit 2022

"Vielen herzlichen Dank f├╝r die wunderbare, tr├Âstende, aufmunternde, st├Ąrkende, lichtbringende Begleitung in dieser Fastenzeit!" (Margarete Schneider, Haus St. Rupert, Traunstein)

 

"Die Impulse waren total sch├Ân! Durch die Geschichten waren sie immer mit ganz viel Leichtigkeit zu lesen und sehr ansprechend gestaltet." (Barbara Huber, PA im Pfarrverband Partenkirchen-Farchant-Oberau)

 

"Ich will mich herzlich f├╝r die Fastenbriefe und die Andachten bedanken. Die Gedanken, Gedichte, Comics, Rezepte und die Alltags├╝bungen sind anregend und abwechslungsreich gewesen und haben den Weg von Aschermittwoch mit Ostersonntag "besonders" gemacht. Vielen Dank!" (Silvia Golascha, Religionslehrerin)

 

Auch in diesem Jahr hat das SPZ einen Fastenbegleiter erstellt und an ├╝ber 200 Leserinnen und Leser verschickt.

In sieben Briefen ÔÇô analog oder digital ÔÇô haben wir uns gemeinsam auf den Weg Richtung Ostern begeben. Wir haben Anlauf genommen, Routen und Routinen ├╝berdacht, Abk├╝rzungen vermieden, den Ausblick genossen, wir sind gekraxelt und gerannt.

Jeder Brief beleuchtete dabei einen besonderen Weg. Mit sinnvollen Geschichten, anregenden Gedichten, beseelten Gebeten, herzlichen Witzen und ermunternden Tipps und Anregungen wurden die Leserinnen und Leser eingeladen die pers├Ânlichen Holz-, Um-, Leidens-, Aus- und Lebenswege zu betrachten und zu reflektieren.

Dreimal haben wir zusammen online Gottesdienst gefeiert und konnten uns so einer ganz konkreten Gemeinschaft versichern und Gott fragen, bitten und danken.

Der Untertitel des Fastenbegleiters f├╝r 2023 ist noch nicht festgelegt. Dass wir uns aber auch im n├Ąchsten Jahr neuen Sichtweisen n├Ąhern wollen, steht schon jetzt fest.