Tage der Orientierung - Zeit für Dich und Deine Klasse!


Was ist das?

Auf Tagen der Orientierung hast Du Zeit, Dich mit den Leuten aus Deiner Klasse über Themen auszutauschen, für die sonst im Alltag und in der Schule wenig Zeit bleibt.

Wie läuft das ab?

Tage der Orientierung dauern drei Schultage.
Am ersten Tag reist Du mit Deiner Klasse nachmittags an, beziehst Dein Zimmer in der Jugendherberge und wir besprechen bei Kaffee, Tee und Kuchen wie wir gemeinsam die Tage für Dich und Deine Klasse geplant haben. Ihr habt natürlich auch Mitspracherecht, schließlich gestalten wir die Tage für und vor allem mit Euch.
Der zweite Tag ist für Euer Programm da. Wir bearbeiten gemeinsam die Themen, die Ihr euch ausgesucht habt. Freizeit darf natürlich nicht fehlen! Ihr habt eine 3-stündige Mittagspause und den Abend für Euch.
Am letzten Tag werden am Morgen die Zimmer geräumt, wir gestalten gemeinsam die letzte Einheit und einen Abschluss. Nach dem Mittagessen geht es für Dich und Deine Klasse wieder auf den Heimweg.

Was läuft da?

Es läuft das, was Euch interessiert!
Gemeinsam einigen wir uns auf Themen und werden diese besprechen und bearbeiten. Dabei kann es zum Beispiel um Eure Klassengemeinschaft gehen, um Deine persönliche und berufliche Zukunft oder was Du und Deine Mitschülerinnen und Mitschüler über Liebe, Partnerschaft, Beziehung und Sexualität denken.

Wer ist mit uns unterwegs?

Tage der Orientierung werden meistens von Deiner Schule für Dich und Deine Klasse organisiert. Es ist eine Schulveranstaltung. Deine Klasse wird von Euren Lehrerinnen und Lehrern begleitet. Vor Ort sind unsere Referentinnen und Referenten für das Programm zuständig.
Hier findest du unser Referententeam.